Wandern in den Weinbergen unterhalb der Burg Hoheneck bei Ipsheim

Wandern mit Kindern in den Weinbergen unterhalb der Burg Hoheneck bei IpsheimHoch über dem Aischtal thront sie: die Burg Hoheneck. Weithin sichtbar bietet sie eine beeindruckende Kulisse für die gut begehbaren Wege, die sich durch die Weinberge des Marktes Ipsheim schlängeln. Auch für Familien mit Kindern gibt es hier spannende Spazier- und Wandermöglichkeiten.



Seit über 1000 Jahren wird in dem mittelfränkischen Örtchen Ipsheim Wein angebaut. 1987 wurden die Weinberge unterhalb der Burg neu angelegt. Das Areal umfasst nun rund 35 Hektar Rebfläche. Durch die Ipsheimer Weinberge führen rund neun Kilometer Wanderwege. Einstiegsmöglichkeiten gibt es viele. Rund um die Anlage gibt es unterschiedliche Wanderparkplätze wie zum Beispiel bei der Burg Hoheneck. Wer nicht einfach drauf los laufen möchte, kann das Gebiet mit dem Ipsheimer Weinwanderweg erkunden. Zur Auswahl stehen dann eine leichte, vier Kilometer lange Tour mit nur wenig Steigung oder eine neun Kilometer lange Route. Insbesondere wenn man an der Spitze der Weinberge noch einen Abstecher zur Burg einplant und in Bühlberg die Alpakas besucht, haben auch Kinder Spaß am Familienausflug. Die Wege sind asphaltiert und für Kinderwägen gut geeignet.

Wegbeschreibung: Wandern mit Kindern in den Weinbergen
Los geht es am Bahnhof in Ipsheim. Gegenüber der Kindertagesstätte Regenbogen finden wir eine Übersichtstafel mit dem „Ipsheimer Weinwanderweg“. Wir laufen an der Tagesstätte vorbei und biegen am Ende der Straße nach links, und überqueren alsbald die Schienen. Auf dem Bürgersteig geht es bis zum Ortsausgang. Ab jetzt laufen wir auf einem asphaltierter Fuß- und Radweg mit Blick auf die Burg Hoheneck. An der Übersichtskarte wenden wir uns nach links und laufen an alten Obstbäumen, Wildhecken und einem Energie-Wald hinauf zum Eingang der Weinberge. Unmittelbar vor der 2010 erbauten „Kapelle im Weinberg“ wenden wir uns nach links und machen uns an den zum Teil steilen Aufstieg. Bald haben wir einen tollen Ausblick, der bis auf den Senderturm im 16 Kilometer entfernten Burgbernheim reicht. Wir bleiben auf den Hauptweg, auch bei deb beiden Abzweigungen rechter Hand, der uns steil bergauf führt.

Tipp: Wenig Schatten und häufig sehr windig: Die richtigen Klamotten und Sonnenschutz sind das A und O für einen gelungenen Ausflug in die Weinberge.

Oben angekommen biegen wir scharf links ab und verlassen die Weinberge und den Ipsheimer Weinwanderweg für einen kurzen Abstecher zur Burg Hoheneck und den Alpakas in Bühlberg. Dafür wandern wir direkt nach dem Wanderparkplatz die schwach befahrene Straßen nach rechts zur Burg (Nicht verpassen: Etwa auf halbem Weg gibt es hier linker Hand einen tollen Aussichtspunkt!). Die Geschichte der Burg Hoheneck reicht bis ins Mittelalter zurück. Im Jahr 1132 wird der Name „Hohenekke“ in einer Stiftungsurkunde erwähnt. Die Burg war in Besitz verschiedener Herrschaftshäuser und wurde vielfältig genutzt. Seit den 1950ern gehört die Burg Hoheneck der Stadt Nürnberg und wird inzwischen als Jugendherberge und Seminarstätte genutzt. Besichtigt werden kann sie seitdem nur noch zu besonderen Anlässen. Vor der dem Eingangstor informieren zwei Holztafeln über ihre Geschichte.

Wandern mit Kindern in den Weinbergen unterhalb der Burg Hoheneck bei Ipsheim
Nachdem wir die Burg Hoheneck aus der Nähe gesehen haben, laufen wir die Straße zurück, am Wanderparkplatz vorbei etwa 100 Meter weiter gibt es in Bühlberg eine eingezäunte Wiese mit drei Alpakas. Wir laufen zurück in die Weinberge und setzen unseren Weg fort. Bei der nächsten Weggabelung gehen wir links und kommen darauf zur „Riesenbank“, einer überdimensionalen Bank mit einem magischen Ausblick über das Aischtal. Nach der Bank setzen wir die Rund am Rand der Weinberge fort nach links unten. Kurz darauf halten wir uns rechts, ebenso bei der nächsten Gabelung. Danach führt uns die Markierung der Weinrebe zum Bewirtungshaus. Dieses hat von Mai bis Oktober immer sonntags ab 11 Uhr geöffnet. Bald darauf erreichen wird die Kapelle und laufen den altbekannten Weg zurück zum Ipsheimer Bahnhof.

Kontakt & Anfahrt
Am Bahnhof, 91472 Ipsheim (Wanderparkplatz)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.